Archiv der Kategorie: Berichte

Die große Kanu-Herausforderung

Ende Juni war es so weit, Monika und Wolfgang paddelten auf der Hohenwarte-Talsperre die letzten, fehlenden Kilometer für „Die große Kanu-Herausforderung“. Der Deutsche Kanuverband (DKV) lobte diese Auszeichnung in Hinblick auf den 30. Jahrestag der friedlichen Wiedervereinigung aus: • paddeln in allen 16 Bundesländern • innerhalb der letzten 30 Jahre • jeweils mindestens 30 km pro Bundesland.

Die große Kanu-Herausforderung weiterlesen

Der Bodenseedrache auf der Baden-Württembergischen Meisterschaft

Von Jessica Böhme

In diesem Jahr stand für unser Drachenbootteam „Bodenseedrache“ zum ersten Mal ein ganz besonderer Wettkampf im Veranstaltungskalender, denn unser Team wollte sich auf der Baden-Württembergischen Meisterschaft in Schwörstadt im Rennbereich messen. Ihre Gegner Mannschaften aus Heilbronn, Grenzach und Stuttgart waren allesamt rennerfahren und regelmäßig auf solchen Wettkämpfen unterwegs, für den Bodenseedrache jedoch kein Grund es nicht zu versuchen. Mit viel Training, Motivation und Teamgeist, wollte sich unser Team dieser Herausforderung stellen und die anderen Teams zumindest ärgern. Der Bodenseedrache auf der Baden-Württembergischen Meisterschaft weiterlesen

Gemeinsam statt Einsam

Die zweite Freundschaftsfahrt der Wanderpaddler aus Kreuzlingen und Konstanz fand bei nahezu idealen Bedingungen statt. Und auch die Gruppengröße war sehr angenehm ausgewogen. Ein wunderbarer Ausflug mit netten Leuten, Deutschen und Schweizer bei den Konstanzern, Schweizern und Deutschen sowie einer Dänin bei den Kreuzlingern, den wir auch nächstes Jahr sonntags nach dem Seenachtsfest sehr gerne wiederholen würden. Die Wanderwarte Stephan Pfefferli und Wolfgang Schönwald freuen sich über Zielideen.
Gemeinsam statt Einsam weiterlesen

Im schwäbischen Dschungel

Manchmal hört man den Spruch Paddelsport sei irgendwo auch Motorsport. Wir am See sind in der sehr glücklichen Lage unseren Sport weitestgehend ohne Motorfahrzeuge ausüben zu können: Zu Fuß oder mit dem Fahrrad zum Club, eine kleinere oder größere Rundtour paddeln, noch ein Wenig im sauberen Wasser schwimmen und dann glücklich sowie ökologisch unbedenklich wieder heim. Wenn jetzt das Boot noch aus Holz wäre, wäre unser Sport eine wirklich saubere Sache!

Aber manchmal ist etwas Abwechslung doch ganz nett. „Die Lauchert zwischen Veringendorf und Bingen ist ein sportlicher Wanderbach, mäßig schwierig, gekennzeichnet durch kleine Schwälle, Baumhindernisse sowie Kurven. Wir paddeln in Kleingruppen. Am Sonntag wird noch eine Tour auf der Donau angeboten. Für Essen und Trinken wird gesorgt, Zeltmöglichkeit“. So stand es in der Termindatenbank des DKV und 8 Konstanzer folgten dem Ruf der Wildnis. Nicht riesige Wasserflächen, sondern ein schmales, kurviges Bächlein erwartete uns, nicht meditatives dahinpaddeln, sondern Abwechslung pur, blühender Wasserhahnenfuß, umgestürzte Bäume, blitzschnelle Reaktionen mit dem Boot, vielleicht auch mal gepaart mit einem kleinen Adrenalinstoß. Durchschnittlich drei statt sechs Stundenkilometer. Einfach mal etwas komplett anderes für uns Seefahrer.


Im schwäbischen Dschungel weiterlesen

Erste SUP-Erfolge für unsere KCK-Stehpaddler

Die SUP-Tour–Schweiz besteht aus 5 Hauptrennen und 4 Zusatzrennen, die allesamt  an attraktiven Orten auf herrlichen Seen in der Schweiz stattfinden.

Am 26. 5.2019 war der erste Tourstop, gleich bei uns ums Eck, in Ermatingen.

Ein starkes Feld mit 118 Stand Up Paddlern aus mehreren Ländern war am Start. Eine wirklich beeindruckende Kulisse, die sich am frühen Morgen an der Starterlinie bot. Gepaddelt wurde in der Disziplin „Longdistance“, eine Strecke von 12 km (Ermatingen-Bruckgraben Reichenau-rund um die Insel und zurück nach Ermatingen). Die Kurzdistanz ging über 5 km von Ermatingen durch den Bruckgraben und zurück nach Ermatingen. Gepaddelt wird auf Hardboards oder in der Klasse der aufblasbaren Bretter.   Erste SUP-Erfolge für unsere KCK-Stehpaddler weiterlesen

Not the same procedure as every year

Um das Wetterrisiko zu minimieren, starteten wir schon eine Stunde früher. Und tatsächlich, die Überfahrt zur Haltnau klappte wunderbar. Mit unserer Gruppe trafen auf die Minute zeitgleich Kanuten aus Überlingen von links und aus Friedrichshafen, Fischbach, Waldshut sowie Laiz von rechts ein. Nach der Begrüßungsrast und –stärkung paddelten wir mit gerade noch moderat zu nennenden Schiebewellen von hintenrechts zum TSV Fischbach, wo uns wieder liebe Leute mit einem wunderbaren Kuchenbuffet erwarteten. Auf fast öligem See bei schwüler windstille legten wir dann später die letzten anderthalb Kilometer zurück.

Bei Ankunft liefen gerade die letzten Teilnehmer der „Bodensee-Challenge“ [LINK] auf ihren Surfski ein, man traf bekannte Clubkammeraden. Der Rest der Challenge war abgesagt worden, die Sturmwarnung blinkte.   Not the same procedure as every year weiterlesen