Archiv der Kategorie: Berichte

Gelungenes Flohmarktwochenende im Kanu-Club

von Jessica Böhme

Einen kurzweiligen Abend bei Livemusik und Bewirtung konnten die Besucher des Konstanzer Flohmarktes dieses Jahr erstmals im Kanu-Club Konstanz erleben, denn in diesem Jahr hatte der Kanu-Club beschlossen, am Samstag und Sonntag die Flohmarktbesucher zu verköstigen und gleichzeitig die Kassen aufzufüllen. Die Planung im Vorfeld verlief zügig und auch der Aufbau ging Dank des Engagements der Mitglieder zügig von statten. An dieser Stelle erst einmal ein großes Dankeschön an Helfer*innen die durch ihren Einsatz und ihr tatkräftiges Anpacken zu einem guten Gelingen beigetragen haben.

Mit Beginn des Aufbaus am Samstag konnten sich Besucher, Standbetreiber, Mitglieder und Touristen mit leckeren Suppen und Getränken ausstatten und die Mägen auffüllen. Als sich dann am Abend zu späterer Stunde eine Band dazu gesellte und spontan einige Stücke spielte, wurde die Stimmung immer besser und bis spät in die Nacht bei lockerer Atmosphäre getanzt, geredet und getrunken. Es war ein sehr schöner Abend und erst als man die Musiker nachts förmlich zum Aufhören zwingen musste, wurde es etwas ruhiger.

Gelungenes Flohmarktwochenende im Kanu-Club weiterlesen

Trainingslager am Lago di Mergozzo

von Jessica Böhme

Für eine Woche mit seinem Boot am Lago di Mergozzo in Italien Urlaub machen und gleichzeitig trainieren mag für viele nach einem schönen Traum klingen, für einige Mitglieder aus der Drachenbootabteilung des Kanu-Club Konstanz war das jedoch Realität, denn wie jedes Jahr fand an dem kleinen See das Trainingslager der Renngemeinschaft Neckardrachen statt. Vor einigen Jahren begannen sich dann auch immer mehr Paddler/-innen aus unserer heimischen Drachenbootabteilung diesen anzuschließen und jedes Jahr werden es mehr. Leider konnten wir den Teilnehmerrekord vom Vorjahr nicht mehr fortsetzten und so reichte es in diesem Jahr nicht für eine eigene Drachenbooteinheit des Bodenseedrachen. Dennoch war das Trainingslager auch für uns Konstanzer mitunter sehr effektiv, denn in dieser Zeit bietet es sich auch an neue Bootstypen wie zum Beispiel das Rennkajak auszuprobieren und den eigenen Horizont zu erweitern.

Viele gingen in der Woche bis an ihre Leistungsgrenze und paddelten unzählige Kilometer, während andere die Zeit lieber intensiv mit der Familie nutzten, denn viele hatten auch den Nachwuchs dabei. In diesem Jahr spielte das Wetter zwar nicht so gut mit, doch davon ließen sich die Sportler/-innen nicht beirren. So wagten sie sich nicht nur in jeder trockenen Minute aufs Wasser, sondern gingen auch wandern, shoppen oder sie besuchten regionale Märkte. Während einige von uns mit den Neckardrachen für internationale Wettkämpfe trainierten, übte andere die Kenterrolle, das Ziel war sie nicht nur bis zur Hälfte zu schaffen, versuchten sich auf SUPs, im Rennkajak oder sie gingen auf lange Kanutouren, die teilweise über den Fluss Toce bis in den nahegelegen Lago Maggiore führten und bei denen sie das Boot auch übers Land schleppen mussten.

Trainingslager am Lago di Mergozzo weiterlesen

Alles ist im Fluss

Zu unserem „Bootshausputz II“ kamen trotz Ferienzeit, verlängertem Wochenende und super Wetter fast genau so viele Helfer wie zum normalen Bootshausputz zu Saisonbeginn. Dankeschön. Aber es wurde nicht nur unser neues Bootslager erstmalig geputzt, es gab auch einschneidende Veränderungen:

Der 2er ist kein Club-Bootslager mehr!
Alle Vereins-Kajak und Vereins-Kanadier liegen nur noch im 1er!

Alle Privat- und Vereins-SUP liegen jetzt im 7er.

Fotos: Jessika, Wolfgang

Slowfood

Unsere Städte liegen direkt nebeneinander, unsere Clubs liegen nur 4 Wasser-Kilometer auseinander, trotzdem gab es in den letzten Jahr(zehnt)en nur sporadische Kontakte untereinander. Die Rede ist vom Paddelclub Kreuzlingen / Schweiz und Kanu-Club Konstanz / Deutschland. In den letzten Jahren änderte sich das schon bei unseren Drachenbootsportlern, die einen regelmäßigen und intensiven Austausch aufgebaut haben, doch bei den Wanderpaddlern herrscht(e) eigentlich Funkstille. Auf einer gemeinsamen Fahrt 2017 beschlossen die beiden Wanderwarte Harald und Wolfgang dies zu ändern und am Sonntag, 27. Mai 2018 eine gemeinsame Wanderfahrt beider Clubs auszuschreiben.

Bei der Vorbereitung und Terminfindung zu diesem gemeinsamen Anlass erfuhr ich, das der PCK eine bewusst genussvolle Fahrt von Kreuzlingen nach Schaffhausen mit 2 Zeltübernachtungen an Auffahrt (CH) / Himmelfahrt (D) plant und ich dachte spontan, das wäre doch auch mal was für uns! Man muss nicht immer gegen die Uhr anpaddeln. Slowfood weiterlesen

Auftakt der Bodensee Challenge in Kreuzlingen

Die Bodensee Challenge, ist eine Regattaserie bei der sich Paddler/innen auf einer 10-12 km Strecke versuchen können. Das Teilnehmerfeld besteht aber in der Regel aus rennerfahrenen Sportlern/innen. Nachdem die Challenge jahrelang nur immer in Friedrichshafen ausgetragen wurde, fand im letzten Herbst auch in Konstanz eine Testveranstaltung statt. Dabei nahmen gleich über 20 Paddler/innen teil. In diesem Jahr findet sie nun an vier Orten statt. Neben dem ursprünglichen Austragungsort können sich die Sportler/-innen in Kreuzlingen, Arbon und Konstanz beweisen. Teilnehmen können Kajak, Surfski, Outrigger oder SUP.

Erfolgreich bei der Bodenseechallenge waren: Jasmin Schlinker, Tom Maier, Oliver Theile, Jens Müller und Paul Sorgius (von links nach rechts) Bild: Enrico Schmidtke

Auftakt der Bodensee Challenge in Kreuzlingen weiterlesen

Wanderpaddler auf Abwegen

Helmut sagte noch bei der Abfahrt „den Helm nicht vergessen“. Doch ich vermutete eine leichte Ironie. Wenn der Kanu-Verband Baden-Württemberg zur Verbandsfahrt für Wanderpaddler lädt, wird das ja wohl nicht soooo heftig werden, zumal Flussbeschreibungen der Loue auf Deutsch nur wenige Schwierigkeiten nennen, die ersten paar km WW III (da wollten wir eh nicht fahren), dann WW I-II und bis zur Mündung 50 km Zahmwasser. Ich denke so an eine Mischung aus unterer Thur und Hochrhein. Das Wasser soll ungewöhnlich klar sein und das stimmte dann tatsächlich!
Auch von der seit Juni 2014 gültigen Befahrungsregelung, die besagt dass die Loue im Dezember sowie im April aus Naturschutzgründen weitestgehend gesperrt ist, war in deutschsprachigen Medien nichts zu finden. So wurde Claudia bei ihrer ersten Verbandsfahrt als neue „Kanu-BW Vizepräsidentin Kanuwandersport“ gleich gehörig gefordert, wurde sozusagen ins kalte Loue-Wasser geworfen. Hat sie mit Bravur gemeistert! Danke Claudia. Und Danke an die zahlreichen Helfer und Gruppenleiter wie Lucia, Ute, Andreas, Hajo, Holger, Klaus,  …
Die 67 Teilnehmer aus Baden-Württemberg, Straßburg und Münster paddelten in 3 Gruppen die nicht von der Sperrung betroffenen unteren „Zahmwasserstrecken“ sowie ein Stück weiter auf dem wunderschönen und fantastisch ereignisarmen Doubs (sprich „Du“). Erst der letzte Tag führte uns auf die jetzt, weil Mai, wieder freigegebenen Strecken oberhalb unseres Standquartiers in Quingey. War Gewässertechnisch eigentlich nicht anspruchsvoller …

Hier ein paar Impressionen Wanderpaddler auf Abwegen weiterlesen