Archiv der Kategorie: Kanuwandern

Einladung zur Blutmond-Fahrt

Am 27. Juli findet die längste totale Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts statt. Das werdet Ihr im Leben wohl kein zweites Mal erleben: Um 20.24 Uhr tritt der Mond in den Kernschatten der Erde, weil sich die Erde zwischen Mond und Sonne schiebt. Der Schatten der Erde wandert deshalb über den Mond: Zunächst verdeckt er den Rand, später liegt der ganze Mond im Schatten – dann herrscht totale Mondfinsternis. Dabei erscheint der Mond schwach dunkelrot leuchtend, weil nicht alles Licht der Sonne von der Erde abgeschirmt wird. Langwelliges Licht biegt sich quasi um die Erde, es beleuchtet den Mond dunkelrot. Astronomen sprechen von einem Blutmond. Von 21.30 bis 23.14 Uhr hält sich der Mond vollständig im Kernschatten der Erde auf – es herrscht totale Mondfinsternis.

Und es ist Freitag-Abend! Der ideale Zeitpunkt für eine KCK-Blutmond-Fahrt. Um 19:00 Uhr Start am Steg, wir paddeln in den Sonnenuntergang. Irgendwo bei Ermatingen Picknick, jeder bringt bitte eine Kleinigkeit mit. Mondaufgang gegen 21 Uhr. Wir paddeln mitten auf dem Untersee im motorbootfreien Bereich zurück. Ganz, ganz langsam!

Bei diesem Ausflug herrscht Schwimmwesten-Tragepflicht! Und jeder Mitpaddler benötigt eine eigene weiße Beleuchtung (am einfachsten: Stirnlampe auf dem Kopf nach oben strahlend, darüber einen weißen Joghurtbecher mit Klebeband befestigt)

Und nun heißt es Daumen drücken, das wir einen wolkenfreien Himmel haben!

Wolfgang, wanderwart(ätt)kanu-club-konstanz.de

Schön war’s

Die BKR-Sternfahrt kam 2018 mal ganz ohne Wetterkapriolen aus. Es war einfach nur schön. Und so konnten wir die Friedrichshafener Gastfreundschaft besonders entspannt genießen.

Im kommenden Jahr soll die Sternfahrt (Wörterbuch-Definition: ein „Rennen“, das von verschiedenen Ausgangspunkten zum gleichen Ziel führt) übrigens nach Radolfzell gehen.

Text und Fotos: Wolfgang

Einladung zur Sternfahrt

Am kommenden Wochenende findet die Sternfahrt nach Friedrichshafen statt.

Wir starten mit fertig gepackten Booten am Samstag 7. Juli 2018 um 10:00 Uhr am KCK-Steg. Erste Pause nach der Seequerung an der Haltnau, zweite Pause beim TSV Fischbach (Kaffee & Kuchenbuffet), weiter zum Kanusport Friedrichshafen. Gesamtstrecke etwa 23 km.

Dort eine Zeltübernachtung. Grillfleisch und Fassbier sind vorhanden. Am Sonntag geht es nach einem schmackhaften Frühstücksbuffet wieder heim. Wer mitpaddeln möchte, meldet sich wegen der Platzreservierung bitte kurz bei mir an: wanderwart(ätt)kanu-club-konstanz.de

Auch diese Fahrt zählt übrigens zur Jahreswertung der „aktiven Schelle“ des Bodensee-Kanu-Ring.  Der Club mit den durchschnittlich meisten Teilnehmern an den diversen BKR-Wanderfahrten eines Jahres erhält auf dem BKR-Kanutag im November die Aktivenschelle in Form einer Kuhglocke überreicht.  Bisher hatte der KCK diese Glocke noch nie …

Slowfood

Unsere Städte liegen direkt nebeneinander, unsere Clubs liegen nur 4 Wasser-Kilometer auseinander, trotzdem gab es in den letzten Jahr(zehnt)en nur sporadische Kontakte untereinander. Die Rede ist vom Paddelclub Kreuzlingen / Schweiz und Kanu-Club Konstanz / Deutschland. In den letzten Jahren änderte sich das schon bei unseren Drachenbootsportlern, die einen regelmäßigen und intensiven Austausch aufgebaut haben, doch bei den Wanderpaddlern herrscht(e) eigentlich Funkstille. Auf einer gemeinsamen Fahrt 2017 beschlossen die beiden Wanderwarte Harald und Wolfgang dies zu ändern und am Sonntag, 27. Mai 2018 eine gemeinsame Wanderfahrt beider Clubs auszuschreiben.

Bei der Vorbereitung und Terminfindung zu diesem gemeinsamen Anlass erfuhr ich, das der PCK eine bewusst genussvolle Fahrt von Kreuzlingen nach Schaffhausen mit 2 Zeltübernachtungen an Auffahrt (CH) / Himmelfahrt (D) plant und ich dachte spontan, das wäre doch auch mal was für uns! Man muss nicht immer gegen die Uhr anpaddeln. Slowfood weiterlesen

Wanderpaddler auf Abwegen

Helmut sagte noch bei der Abfahrt „den Helm nicht vergessen“. Doch ich vermutete eine leichte Ironie. Wenn der Kanu-Verband Baden-Württemberg zur Verbandsfahrt für Wanderpaddler lädt, wird das ja wohl nicht soooo heftig werden, zumal Flussbeschreibungen der Loue auf Deutsch nur wenige Schwierigkeiten nennen, die ersten paar km WW III (da wollten wir eh nicht fahren), dann WW I-II und bis zur Mündung 50 km Zahmwasser. Ich denke so an eine Mischung aus unterer Thur und Hochrhein. Das Wasser soll ungewöhnlich klar sein und das stimmte dann tatsächlich!
Auch von der seit Juni 2014 gültigen Befahrungsregelung, die besagt dass die Loue im Dezember sowie im April aus Naturschutzgründen weitestgehend gesperrt ist, war in deutschsprachigen Medien nichts zu finden. So wurde Claudia bei ihrer ersten Verbandsfahrt als neue „Kanu-BW Vizepräsidentin Kanuwandersport“ gleich gehörig gefordert, wurde sozusagen ins kalte Loue-Wasser geworfen. Hat sie mit Bravur gemeistert! Danke Claudia. Und Danke an die zahlreichen Helfer und Gruppenleiter wie Lucia, Ute, Andreas, Hajo, Holger, Klaus,  …
Die 67 Teilnehmer aus Baden-Württemberg, Straßburg und Münster paddelten in 3 Gruppen die nicht von der Sperrung betroffenen unteren „Zahmwasserstrecken“ sowie ein Stück weiter auf dem wunderschönen und fantastisch ereignisarmen Doubs (sprich „Du“). Erst der letzte Tag führte uns auf die jetzt, weil Mai, wieder freigegebenen Strecken oberhalb unseres Standquartiers in Quingey. War Gewässertechnisch eigentlich nicht anspruchsvoller …

Hier ein paar Impressionen Wanderpaddler auf Abwegen weiterlesen

Konstanz – Schaffhausen mal anders

Über das Himmelfahrtwochenende schließen wir uns den Kreuzlinger Wanderpaddlern zu einer gemütlichen und stressfreien Tour mit zwei Zeltübernachtungen nach Schaffhausen an. Auch geeignet für Anfänger, oder wer es vielleicht zum ersten Mal mit einer Gepäckfahrt versuchen möchte …  Abfahrt ist am Donnerstag, 10. Mai und zurück am Samstag, 12. Mai 2018. Sonntag ist Muttertag, Zeit für die Familie.

Wer (mehr) möchte kann natürlich schon Mittwochabend mit gepacktem Boot zum Paddelclub Kreuzlingen (4 km, Steg an der Fontaine) paddeln, dort übernachten und dann Donnerstags um 9:00 Uhr mit den Kreuzlingern starten. Die Fahrt ist wie folgt geplant:

1. Tag, Donnerstag 10. Mai:
Konstanz – Campingplatz Wangen (ca. 18 km)
Abfahrt am Steg etwa 09:45 Uhr, sobald die Kreuzlinger Paddler bei uns vorbei kommen. Unterwegs Kaffeepause und Mittagessen. Für den ersten Tag muss somit kein Proviant mitgenommen werden. Aber natürlich etwas zu trinken. Am Abend auf dem Campingplatz gibt‘s ein einfaches Restaurant.

2. Tag, Freitag 11. Mai:
Wangen bis Rheinwiese des Kanuclub Schaffhausen (ca. 19 km)
Frühstück in Wangen, es gibt eine Bäckerei, dort kann auch Kaffee gekauft werden. Abfahrt in Wangen ca. 10.00 Uhr, Pause unterwegs am Rheinufer, abends grillen auf der Rheinwiese. Bitte Fleisch oder Wurst und Brot etc. mitnehmen. Somit für den ganzen zweiten Tag Verpflegung aus dem „Rucksack“. Die „Rheinwiese“ ist ein sehr einfacher Zeltplatz, keine Duschen vorhanden, jedoch WC und Wasser, keine Einkaufsmöglichkeiten, aber herrlich gelegen.

3. Tag, Samstag 12. Mai:
Rheinwiese bis Schaffhausen (ca. 6 km)
Abfahrt sobald wir fertig sind, keine Eile da wir nicht mehr weit paddeln. Auswassern beim Kanuclub Schaffhausen, verladen auf Hänger. Die Rückfahrt organisieren wir sobald wir wissen wieviele mitkommen.

Rückfahrt nach Kreuzlingen, wir sind wahrscheinlich am Nachmittag zurück. Organisation Gaby Brühwiler und Harald Gessner vom Paddelclub Kreuzlingen. Anmeldung vom KCK bitte bis Sonntag 6. Mai an mich, ich melde uns dann gesammelt in Kreuzlingen an:

Wolfgang Schönwald, wanderwart(ätt)kanu-club-konstanz.de, WhatsApp 0151 5608 1120