Archiv der Kategorie: Allgemein

Das Sommerfest klopft an

sowie zeitgleich und am Tag danach der große Konstanzer Flohmarkt, an dem wir uns kulinarisch beteiligen um Einnahmen für unseren Club zu erzielen. Es erwarten Euch am 29. Juni 2019 ab 18 Uhr erfrischende Drinks, Mexican Food, mit Einbruch der Dunkelheit ein Sommersonnenwendfeuer und die Rockabilly-Band „The Railbones“ aus Stuttgart. Alles Komponenten für einen supertollen Abend im Kanu-Club.

Soweit die Theorie. In der Praxis liegt bisher die Anzahl der Helfer, die ein solches Unternehmen unbedingt braucht, eher im überschaubaren Bereich. Und so würden wir uns freuen, wenn ihr zuverlässig für ein paar Stunden Eurer Wahl mithelfen könnt. Bitte meldet Euch bei feste.helfen@kanu-club-konstanz.de

Wir brauchen genau DEINE Unterstützung, damit aus der Theorie gelebte Praxis für alle wird!

SUP Race im Rahmen der Int. Bodenseewoche 2019

Am Samstag, 25.05.2019, findet im Rahmen der internationalen Bodenseewoche ein SUP-Rennen statt.

Meeting: 13.00 Uhr
Treffpunkt: Kanuclub Konstanz, Winterersteig 15-17, 78462 KN
Wir paddeln dann ZUSAMMEN zum Startort.
Ort des Rennens: vor dem Sealife auf der Strecke der Ruderer, Start gegen 14.00 Uhr
Anmeldegebühr: keine
Wertungsklassen: Damen und Herren
Für wen geeignet?: Jeder, der Spass am SUPen hat kann starten. Der Spass steht im Vordergrund.
Veranstalter: Kanuclub Konstanz
Ansprechpartner bei Fragen: Martin Malchus +49 (0)176 6477 1294  – am liebsten als Textnachricht)
Rahmenprogramm: Nach dem Rennen führen wir die Siegerehrung durch. Danach paddeln wir gemeinsam zurück zum Kanuclub und grillen dort.

Helfer: Wer an diesem Tag Zeit hat, bitte melden.

SUP Race im Rahmen der Int. Bodenseewoche 2019 weiterlesen

Ein halbes BKR-Wildwasserwochenende

Am letzten Wochenende im April fand wieder das Wildwasserwochenende des BKR im Appenzeller Land statt.
Da am Samstag aber die Aussicht auf wenig Wasser und schlechtes Wetter mit Schneefall war und zeitgleich dazu noch der erste Lauf zur diesjährigen Bodensee-Challenge in Kreuzlingen stattfand, zog es nur eine kleine Gruppe vom KC, darunter zwei aus der Jugendgruppe, am Sonntag zu den anderen Teilnehmern des WW-Wochenendes auf die Thur.
Dank des schlechten Wetters hatte es erfreulich viel Wasser auf dem Bach so dass die ganze „Narzissenfahrtstrecke“ von Bütschwil bis Schwarzenbach  gefahren werden konnte und es dann doch noch eine gelungene Ausfahrt war.

Unter der Eisenbahnbrücke in Schwarzenbach

Hier gibt es noch ein kleines Filmchen davon

Und wieder das gleiche Fazit wie jedes Mal:
Einige können rollen,
andere noch nicht so ganz,
wieder andere kentern erst gar nicht.
Nur die Zuordnung zu diesen drei Gruppen ergibt sich jedes Mal etwas ungeplant;-)

Es geht weiter!

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung war unser Versammlungsraum eigentlich schon fast zu klein, obwohl erstmals auf Tische verzichtet wurde. Knapp 100 Mitglieder folgten der Einladung und nahmen ihr Recht als oberster Souverän des Kanu-Club Konstanz e.V. wahr. Hauptthema war der schon länger geplante Umbau unseres Clubheims. Bei 7 Gegenstimmen und 6 Enthaltungen wurde beschlossen, dass dieses Jahr nach dem Sommerfest am 29. Juni (nicht am 16. wie im Paddelblättle irrtümlich vermeldet!!!) der Startschuss zur Generalsanierung und Erweiterung des Gebäudes erfolgt.

Text: Wolfgang; Fotos: Steffi

Winterschlaf?

Abgesehen von einigen nimmermüden Ganzjahrespaddlern, herrschte in den letzten Monaten mehrheitlich Winterruhe in unserer Outdoor-Sportart. Dafür glühten in der warmen Stube, im warmen Bootshaus, umso mehr die Köpfe. Weichen für die nahe oder ferne Zukunft wurden gestellt. Die Jahresprogramme und das Wochenprogramm 2019 wurden zusammengestellt. Unsere „Neubaugruppe“ versucht die Kuh vom Eis zu schieben. Und drei Strukturgruppen machen sich Gedanken, wohin die Reise in den nächsten Jahren gehen könnte.

In den zurückliegenden 15 Jahren verdreifachte sich unsere Mitgliederzahl (übrigens weitestgehend ohne jegliche Werbung). Die Clubverwaltung ist dabei allerdings seit rund 30 Jahren von ihrer Struktur her gleichgeblieben und kommt zusehends an ihre Grenzen. Grund einmal innezuhalten und sich zu fragen, was wir besser machen könnten?

Am 18. November 2018 fand unter externer Leitung der Kommunikationstrainerin Dr. Christiane Kreitmeier ein Workshop „Kanu-Club 2020“ statt, an dem 18 geladene, besonders engagierte Mitglieder teilnahmen. Aus diesem Workshop heraus resultieren die Arbeitsgruppen „Mitgliederintegration“, „Ausbildung & Mitgliederqualifizierung“ und „Organisationsstruktur“, welche die „Ruhezeit“ intensiv nutzten.

Das Team Organisationsstruktur hat in den vergangenen 4 Monaten gehirnt und diskutiert und zum heutigen Bootshausputz eine optimierte Organisationsstruktur am Schwarzen Brett veröffentlicht, die in dieser Saison (also ab sofort) getestet und mit Leben erfüllt werden soll. Im Oktober wird Resümee gezogen: Was war gut, was könnte man noch besser machen.

Alle Aktiven würden sich freuen, wenn ihr uns unterstützt!

Euer Orgateam