Alle Beiträge von Helmut Sorgius

Das waren die BregiDays 2019

Am verlängerten Wochenende an Fronleichnam wurde der Bregenzer Wald wieder zum Ziel hunderter Wildwasserpaddler und zum Hotspot der Kajakszene.
An diesen 4 Tagen füllt sich jedes Jahr dank der VKW (Vorarlberger Kraftwerke) das Bett der mittleren Bregenzer Ach von Bezau bis Alberschwende und belebt Erinnerungen an die traditionsreiche Paddeldestination die sonst leider wegen der Wasserentnahme durch die Kraftwerke nur selten befahrbar ist.

Das waren die BregiDays 2019 weiterlesen

Ein halbes BKR-Wildwasserwochenende

Am letzten Wochenende im April fand wieder das Wildwasserwochenende des BKR im Appenzeller Land statt.
Da am Samstag aber die Aussicht auf wenig Wasser und schlechtes Wetter mit Schneefall war und zeitgleich dazu noch der erste Lauf zur diesjährigen Bodensee-Challenge in Kreuzlingen stattfand, zog es nur eine kleine Gruppe vom KC, darunter zwei aus der Jugendgruppe, am Sonntag zu den anderen Teilnehmern des WW-Wochenendes auf die Thur.
Dank des schlechten Wetters hatte es erfreulich viel Wasser auf dem Bach so dass die ganze „Narzissenfahrtstrecke“ von Bütschwil bis Schwarzenbach  gefahren werden konnte und es dann doch noch eine gelungene Ausfahrt war.

Unter der Eisenbahnbrücke in Schwarzenbach

Hier gibt es noch ein kleines Filmchen davon

Und wieder das gleiche Fazit wie jedes Mal:
Einige können rollen,
andere noch nicht so ganz,
wieder andere kentern erst gar nicht.
Nur die Zuordnung zu diesen drei Gruppen ergibt sich jedes Mal etwas ungeplant;-)

BKR-Narzissenfahrt am 7. April

Die diesjährige BKR-Narzissenfahrt findet am 7. April statt!
Siehe http://www.kanuclubwil.ch/index.php/kalender/1-narzissenfahrt

Narzissenfahrt

Die Strecke führt auf der oberen Thur von Lütisburg nach Schwarzenbach (WW II – III, wobei  die heftige Stelle am Ende für die meisten nach dem Ausstieg liegt;-).

Es gibt wie jedes Jahr ein „Rundum-Sorglos-Paket“ mit Shuttle-Service, dem berühmten Risotto, Tee und Lagerfeuer an der Mittagspause usw.

Wir trefffen uns um 08:30h am KC zum Laden der Boote und Aufteilen der Autos. Zur Bildung von Fahrgemeinschaften könnt ihr euch bei mir melden:
HelmutSorgius(at)Kanu-Club-Konstanz.de

Save the Date für Wildwasserfahrer:
27./28.April: BKR-WW-Wochenende Sitter/Thur
20. -23. Juni  Wälder Kajaktage (Bregi-Days)
Termin noch offen:
Vorderrhein oder ähnliches.

Wenn ihr auf den WW-E-Mailverteiler aufgenommen werden wollt
reicht ein Zweizeiler an obige Adresse.

Bis bald auf’m Bach
Helmut

Das war die (vielleicht letzte) Eskimofahrt…

Wieder nichts für Warmduscher….

Bei Luft- und Wassertemperatur knapp über dem Gefrierpunkt sowie leichtem Nieselregen starteten die Paddler bei der Saisoneröffnung der BKR-Fahrten auf der Reuss von Bremgarten nach Mellingen.

Darunter auch wieder  einige vom KC-Konstanz, darunter zwei Zweiercanadier.

Die  Teilnehmer konnten sich vor dem Start wieder bei Feuer und Punsch aufwärmen.
Wie bei den meisten der (Schweizer) BKR-Fahrten gab es wieder ein Rundum-Sorglos-Paket mit Bus-Shuttle für die Fahrer, deftiger Suppe mit Einlage, Kaffee-(Fertig) und was zum Naschen.

Das war die (vielleicht letzte) Eskimofahrt… weiterlesen

BKR-Eskimo-Reussfahrt 2019

Traditionell die erste Fahrt im neuen Jahr:
Die BKR-Eskimo-Reussfahrt des Kanu-Club Tegelbachs, von Bremgarten nach Mellingen.
Für Shuttledienst und reichhaltige Erbsensuppe ist wie immer gesorgt. Details finden sich hier.
Treffpunkt  zum Bootsverladen am Bootshaus in Konstanz am Sonntag, 6. Januar 2019 um 8.00 Uhr.
Kälteschutz, Auftriebskörper und Heißgetränk nicht vergessen.

Die Strecke wird mit Wildwasser I-II beschrieben, Teilnehmer sollten also über entsprechende Kenntnisse verfügen.

Zur Bildung von Fahrgemeinschaften könnt ihr euch bei
HelmutSorgius(ätt)kanu-club-konstanz.de melden

Ruderachter im Kanu-Club ?!?

 

Einige von euch haben es schon verwundert zur Kenntnis genommen:

Über dem Spindraum hängt seit einigen Tagen ein Rennruderachter mit knapp 18m Länge!


Der Grund dafür liegt am Umbau des RV Neptun Konstanz.
Der Ruderverein bekommt in den nächsten Monaten Ersatz für die alten hölzernen Bootshallen.

Hierzu musste ein Großteil der Ruderboote ausgelagert werden.
Fast alle sind in einer Scheune in der nahen Schweiz untergebracht.
Der alte Holzachter aber ist mit seinen knapp 18m für diese Scheune zu lang und besitzt, im Gegensatz zu den neuen Achtern, auch keine Trennstelle.
Also wurde auf Seite des Rudervereins lange nach einer geeigneten Unterbringung gesucht.
Als Nachbarschaftshilfe ist hier der Kanu-Club eingesprungen der in der neuen Bootshalle unter dem Dach über einen geeignet langen Raum verfügt.
Stellte sich nur noch die Frage, wie das Boot in die Halle kommt.
Das ist so ungefähr wie das sprichwörtliche  „Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass…“.
Längeres Nachmessen von Boot und Halle, Einblick in die Hallenpläne sowie Überlegungen und Gedankenspiele führten schließlich zum Ziel:
Beginnend vom Hängertransport vom Neptun zum Schänzle, Zwischenlagern auf dem Spielplatz, Überwinden der Hecke zum KC und einfädeln durch die Spindraumtüre mit links und rechts je 2,5cm Spielraum bis ans Ende des Ganges, dann das innenliegende Ende hoch auf die freigeräumten Lager der 9er-Halle und Unterlegen auf einen Balken auf die Spinde, gefolgt vom Einhängen an die zuvor an den Deckenträgern befestigten Gurten und anschließendem hochziehen.
Eigentlich alles ganz einfach, zumindest mit der Unterstützung von 10 Ruderern und 3 Paddlern…

Das Boot liegt bzw. hängt nun in der Bootshalle bis zur Fertigstellung der neuen Bootshallen am Neptun.
Je nach Baufortschritt wird das ca. im nächsten Juni soweit sein.
Dann kommt das Ganze wieder in umgekehrter Reihenfolge vom KC bis zum Neptun.

Der Neptun dankt dem KC für dieses Entgegenkommen und zeitweises Achterasyl und bietet auch seine Nachbarschaftshilfe für den KC-Umbau an.