Archiv der Kategorie: Vereinsnachrichten

Was lange währt…

… erreicht langsam seinen finalen Zustand. An den Außenanlagen um das neue Bootshaus wird noch gearbeitet. Das Bootshaus selbst ist mittlerweile fertig. In den vergangenen Wochen wurden als letzte Arbeitsschritte noch die teilweise etwas klemmenden Tore gerichtet. Anschließend hat Jens Endruweit die Türklinken durch die ursprünglich geplanten Knöpfe ersetzet. So lassen sich die Tore einfach zudrücken und müssen tagsüber nicht jedes Mal abgeschlossen werden. Bitte achtet darauf, dass ihr Türen und Tore immer zusätzlich noch abschließt, wenn ihr als Letzte das Gelände verlasst!

Im neuen Bootshaus lagern Stand heute 225 private Boote, es konnten dabei zahlreiche neue Boote einziehen. Nun sind die Kapazitäten weitgehend erschöpft. Bis alle ihren jetzigen Platz gefunden hatten, dauerte es eine Weile und Monika Schönwald tüftelte immer wieder aufs Neue an den Lagerplänen für die einzelnen Ställe.

Nun ist alles so weit, dass die Zugangsberechtigungen bedarfsgerecht individuell angepasst werden können. Wie früher im alten Bootshaus kommt dann jeder nur noch in den Stall, wo sein Boot liegt. Bei Fragen oder Unklarheiten wendet euch bitte per Mail an schluessel(ätt)kanu-club-konstanz.de

Text und Foto: Verena Blattmann, Schlüsselwartin

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Die Einladungsschreiben wurden zusammen mit dem „Paddelblättle 2018“ per Briefpost versandt. Hier das Ganze noch einmal auf elektronischem Wege, sollte irgendwo ein Brief auf der Strecke geblieben sein:

Liebe Mitglieder,

wir laden euch ein zur Jahreshauptversammlung des Kanu-Club Konstanz e. V. am
Dienstag, 24. April 2018 um 19.00 Uhr im Clubheim am Winterersteig.

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Bericht des Vorsitzenden
2. Kurzbericht des Wanderwarts
3. Kurzbericht der Seniorenwarte
4. Kurzbericht der Jugendwarte
5. Kurzbericht Abteilungsleiter Drachenboot
6. Kassenbericht
7. Kassenprüfung
8. Entlastung des Vorstandes
9. Neuwahlen (Schriftführer/in; Datenschutzbeauftragte/r)
10. Ehrungen
11. Neubau Bootslager und Umbau Clubheim
12. Anträge, Verschiedenes

Einladung zur Jahreshauptversammlung weiterlesen

Sommerwind und Grünling

Am 17. März trafen die ersten beiden von fünf beabsichtigten neuen Vereinsbooten ein und wurden auch gleich im Rahmen des Paddelprofi-Kajak-Testevent feierlich getauft. Paddelprofi Robert Leidel hat die Bootsnamen dafür gesponsert. Herzlichen Dank!

Die beiden Boote liegen ab sofort im Lager 1, es handelt sich um:

Einen Tahe Marine „Wind Solo 505 PE“ in Orange
KCK, 22 (Sommerwind)
Im Bereich der Seekajaks aus Polyethylen (kurz PE) dürfte es eines der „schnellsten“ derzeit auf dem Markt befindlichen Seekajak-Modelle sein, geeignet für Paddler mit mittlerem Gewicht und unterschiedlichster Erfahrungsniveaus. Gekauft als Ersatz für den altgedienten, seit letzten Sommer defekten KCK, 29 (Rasmus)

Einen Tahe Marine „Lifestyle Duo PE“ in grün
KCK, 33 (Grünling)
Der Lifestyle-Zweier überzeugt wie der Einer KCK, 37 (Tahia) mit einer hervorragenden Anfangsstabilität sowie mit besonders großem, bequemen Cockpit für Paddler mittlerem Gewichts. Es ist unser einziger Zweier der für die Nutzung auf größeren sowie auch auf kleineren Gewässern geeignet ist. Gekauft als Ersatz für den in die Jahre gekommenen Zweier KCK, 34 (Frichtle)

Zu beiden Booten wurden neue Spritzdecken angeschafft, die wie üblich universell für mehrere Bootstypen passen und entsprechend der farbigen Kabelbinder (am vorderen Bootstragegriff sowie am Spritzdeckenöffnungsgriff) im Spind- und Materialraum einsortiert sind.

Diese Anschaffungen sind trotz der beträchtlichen Neubaukosten möglich durch den Verleih unserer Vereinsboote an Gäste der Mitglieder. Ab diesem Jahr gibt es übrigens leicht veränderte Verleih-Regeln – bei gleichgebliebenem Preis 🙂

DAS BLEIBT UNVERÄNDERT:
Eine Bootsnutzung durch Gäste ist nur ausnahmsweise (also nicht regelmäßig) und nur in Begleitung eines verantwortlichen Mitgliedes möglich! Die Kosten pro Gast (Sitzplatz) betragen 10,-€ ohne Zeitlimit, jedoch höchstens für einen Tag. Ein mehrtägiger Verleih an Gäste ist grundsätzlich nicht möglich!

UND DAS IST NEU:
Diese 10 Euro werden in einen Briefumschlag gesteckt.
Der Umschlag (vorgedruckt) ist zu beschriften mit:
• Datum
• KCK-Nummer des Kajak, Canadier oder SUP
• Name des Gastes (oder der Gäste)
• Name des verantwortlichen Mitgliedes
Dann wird der Briefumschlag in den neuen Briefschlitz neben der Tür zum Getränkelager links dem efa-Terminal eingeworfen.

Sommerwind und Grünling weiterlesen

Kleines Jubiläum

Vor fünf Jahren, am 8. Februar 2013 wurde unsere derzeitige Homepage erstmals freigeschaltet. Entwickelt haben sie Matthias Zürcher und Dominik Hofferer, Kern ist ein Blog auf der Startseite. Das Wort Blog setzt sich zusammen aus Web (World Wide Web, kurz www) und Log (Logbuch), also Weblog. Die gebräuchliche Kurzform davon ist Blog, quasi eine Art öffentliches Tagebuch bei der immer der aktuellste Beitrag zuoberst auf der Startseite angezeigt wird. Mit der Software „WordPress“ können mehrere Autoren auf ein und derselben Website gleichzeitig arbeiten. Und das tun derzeit regelmäßig rund eine Hand voll engagierter KCK’ler. So wurden in den vergangenen fünf Jahren 376 Beiträge auf unserer Homepage veröffentlicht. Im Schnitt mehr als ein neuer Beitrag pro Woche!

Zugriffe im Dezember 2017, täglich absolut (hellblau) / gezielt nur auf Seiten (mittelblau) / gezielt nur auf Beiträge (dunkelblau)

Kleines Jubiläum weiterlesen

Liebe Mitglieder, liebe Freunde des KCK

wir wünschen Euch frohe Weihnachten, schöne und erholsame Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Für 2018 wünschen wir Euch viel Energie, beste Gesundheit, viel Glück, gute (Paddel-)Freunde und viel Zeit für die schönen Dinge des Lebens.

In diesem Jahr wurde ja endlich unsere neue Bootshalle fertiggestellt und bezogen, das ist ja schon mal ein großer und wichtiger Schritt in Richtung Zukunftssicherung des Vereins. Leider warten wir immer noch auf die endgültige Fertigstellung der Halle, die mehrfach reklamierten Mängel wurden immer noch nicht behoben, obwohl uns dies längst zugesagt wurde. Wir bleiben auch 2018 dran, damit die Halle endlich voll funktionsfähig wird und die Boote problemlos eingelagert und entnommen werden können. Dazu gehört auch die Beseitigung der Baustraße und die Einebnung der Erdhügel, auch hier ist der Auftrag längst erteilt, aber die Handwerker haben zurzeit so viel zu tun, so dass sie uns immer wieder hängen lassen.

Bevor die Bootshalle nicht so funktioniert, wie wir uns das alle wünschen und alle Leistungen abgerechnet sind, werden wir den zweiten Bauabschnitt nicht in Angriff nehmen.
Ursprünglich wollten wir ja im Frühsommer auch die Clubhausseite renoviert und umgebaut haben, dies wird sich jedoch sicher um mindestens ein halbes Jahr verzögern. Die Angebote für alle Gewerke werden momentan eingeholt, damit wir einen Überblick über die Finanzierbarkeit unseres Vorhabens gewinnen, schließlich wollen wir unser ehrgeizig gestecktes Ziel, unser Budget nicht zu überschreiben, auch einhalten. Bei der Bootshalle ist uns dies bisher gut gelungen, insbesondere durch die tatkräftige Unterstützung der „Bastelgruppe“, die durch mehrere hundert Stunden Ehrenamt uns viel Geld gespart hat.

An dieser Stelle möchte ich all denen ganz herzlich danken, die sich dieses Jahr so großartig engagiert haben und ganz außerordentliche Arbeit geleistet haben, allen Helfern am Bau, aber auch allen anderen, die dafür sorgen, dass der Verein so gut funktioniert.

Auch ganz herzlichen Dank dem Wanderwart, der stets ein tolles Programm auf die Beine stellt, der Jugendabteilung und unseren Senioren, der Drachenbootabteilung und auch der neuen SUP-Rennabteilung, allesamt sorgen sie für die Aktivität und Attraktivität des Vereins.

In diesem Sinne nochmals alles Gute für 2018, wir sehen uns am oder auf dem Wasser, und vielleicht ja auch bei dem ein oder anderen Arbeitseinsatz.
Reiner Schmid

Der Hörnlecup

Zum ersten Mal überhaupt wurde der Hörnlecup, der zur Serie der Bodensee Challenge gehört, bei uns im Konstanzer Trichter und auf dem Obersee ausgetragen. Der Organisator dieses Events war der Kanu-Club Konstanz, das Ganze wurde jedoch von unserem Vereinsmitglied und Drachenboot Abteilungsleiter Tom Maier initiiert und ausgeführt. Auf der 10 Kilometer langen Strecke, die vom Stadtgarten bis  zum Sportboothafen in Staad und wieder zurück führte, konnten Sportler/-innen aller Kanu-Sportarten gegeneinander antreten. Die Rennstrecke führte am Yachthafen Konstanz, der Bodenseetherme, am Strandbad Hörnle und dem Wasserwerk vorbei.

In diesem Jahr versuchten sich insgesamt 20 Sportler/-innen in 16 Booten und SUPs aus Konstanz, Kreuzlingen, Arbon und Friedrichshafen beim Hörnlecup. Sie kämpften sich teilweise gegen den heftigen Wind und die Wellen bei kalten Temperaturen vorwärts. Das tolle Alpenpanorama konnte dabei leider keiner genießen. Die schnellste Zeit hatte sich in diesem Jahr Eberhard Joachim aus Friedrichshafen erkämpft, der bereits nach 49:32 Minuten mit seinem Surfski ins Ziel paddelte. Ihm dicht auf den Fersen waren Denise Stockbridge und Dietmar Korn im 2er Rennkajak, die nach 49:57 Minuten die Ziellinie erreichten. Die drittschnellste Zeit (56:54 Minuten) erreichte Roland Wapp vom Paddel Club Kreuzlingen im Rennkajak. Alle wurden am Ziel vor der Imperia mit einem kleinen Applaus empfangen. Vor allem die SUP Paddler die einen harten Kampf mit dem Gegenwind zu bestreiten hatten, wurden mit einem Sonderapplaus bedacht.

Der Hörnlecup weiterlesen