Archiv der Kategorie: Vereinsnachrichten

Trotz Umbau

Obwohl „wir“ alle Hände voll mit Vorbereitungen für die Generalsanierung und den Umbau unseres Clubgebäudes zu tun haben, soll der Sportbetrieb im KCK so wenig wie möglich beeinträchtigt werden. Dazu zählt unter anderem, dass das Clubmaterial auf Stand gehalten wird.

So gibt es neu hinzugekommene (gebrauchte) Vereinsboote:

• KCK, 17 (Cruiser)
Ein sehr kippstabiles, bequemes, großvolumiges, total unkompliziertes Einsteigerboot für Seerhein und Umgebung in robuster Prijon-Qualität.

• KCK, 20 (Redneck)
Ein „Calabria“, die eierlegende Wollmilchsau schlechthin unter den Kajaks, in robuster Prijon-Qualität. Das wunderbare Universalboot hat leider ein Steuer (manche sagen auch Ruder dazu ;-), das schon nach wenigen Tagen Clubnutzung seinen Geist aufgab. In anderthalb Stunden mühsam wieder funktionstüchtig gemacht hält es so lange es funktioniert. Danach fliegt es raus!

• KCK, 25 (Viper)
Ein Point65°N „Club Crunch“, eines der schnellsten PE-Kajaks auf dem Markt, etwas kippelig und eher für ambitionierte Paddler. Ähnlich Zora und Rasmus, nur etwas wendiger. Um die Geschwindigkeit effektiv aufs Wasser zu bringen, hat auch dieses Boot ein Steuer. Aber auch hier: es hält solange es hält, dann wird das Teil abmontiert.

Trotz Umbau weiterlesen

Newsletter

In Kürze wird damit begonnen, unser Clubheim für den geplanten Umbau leerzuräumen. Dies betrifft auch unsere „Schwarzen Bretter“, diese werden spätestens in 4 Wochen nicht mehr zur Verfügung stehen. Damit entfällt ein wichtiger Informationsträger. Für einen Großteil unserer Mitglieder sogar die Hauptinformationsquelle!

Für Aktuelles steht für rund ein dreiviertel Jahr nur noch unsere Homepage zur Verfügung. Damit ihr immer mal wieder darauf gestubst werdet, richten wir jetzt wieder einen Newsletter ein.

Das Problem dabei ist, das die Bestands Email-Adressen unseres ehemaligen Newsletter stark veraltet sind. Also, wer diese Zeilen hier liest, aber in den letzten Tagen keinen Newsletter vom KCK erhalten hat, die- oder derjenige kann sich über die Seite Newsletter anmelden. Neu bieten wir zwei Newsletter an: einen öfter erscheinenden zu allgemeinen Vereinsnachrichten und Neubau und einen monatlich erscheinenden mit Beiträgen zum sportlichen Vereinsleben.

Und wer einen KCK-Newsletter erhalten hat, aber gar nicht mehr Mitglied ist, kein Interesse mehr hat oder was auch immer, kann sich über die Links am Ende des Newsletters jederzeit abmelden.

Am Samstag steigt unser Sommerfest

Am 29. Juni ab 18 Uhr erwarten Euch erfrischende Drinks und Mexican Food, mit Einbruch der Dunkelheit ein Sommersonnenwendfeuer sowie die Rockabilly-Band „The Railbones“.  Kommt alle und verbringt einen supertollen Abend im Kanu-Club!

Zeitgleich und am Tag danach findet der große Konstanzer Flohmarkt statt, an dem wir uns kulinarisch beteiligen um Einnahmen für unseren Club zu erzielen.

Es geht weiter!

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung war unser Versammlungsraum eigentlich schon fast zu klein, obwohl erstmals auf Tische verzichtet wurde. Knapp 100 Mitglieder folgten der Einladung und nahmen ihr Recht als oberster Souverän des Kanu-Club Konstanz e.V. wahr. Hauptthema war der schon länger geplante Umbau unseres Clubheims. Bei 7 Gegenstimmen und 6 Enthaltungen wurde beschlossen, dass dieses Jahr nach dem Sommerfest am 29. Juni (nicht am 16. wie im Paddelblättle irrtümlich vermeldet!!!) der Startschuss zur Generalsanierung und Erweiterung des Gebäudes erfolgt.

Text: Wolfgang; Fotos: Steffi

Winterschlaf?

Abgesehen von einigen nimmermüden Ganzjahrespaddlern, herrschte in den letzten Monaten mehrheitlich Winterruhe in unserer Outdoor-Sportart. Dafür glühten in der warmen Stube, im warmen Bootshaus, umso mehr die Köpfe. Weichen für die nahe oder ferne Zukunft wurden gestellt. Die Jahresprogramme und das Wochenprogramm 2019 wurden zusammengestellt. Unsere „Neubaugruppe“ versucht die Kuh vom Eis zu schieben. Und drei Strukturgruppen machen sich Gedanken, wohin die Reise in den nächsten Jahren gehen könnte.

In den zurückliegenden 15 Jahren verdreifachte sich unsere Mitgliederzahl (übrigens weitestgehend ohne jegliche Werbung). Die Clubverwaltung ist dabei allerdings seit rund 30 Jahren von ihrer Struktur her gleichgeblieben und kommt zusehends an ihre Grenzen. Grund einmal innezuhalten und sich zu fragen, was wir besser machen könnten?

Am 18. November 2018 fand unter externer Leitung der Kommunikationstrainerin Dr. Christiane Kreitmeier ein Workshop „Kanu-Club 2020“ statt, an dem 18 geladene, besonders engagierte Mitglieder teilnahmen. Aus diesem Workshop heraus resultieren die Arbeitsgruppen „Mitgliederintegration“, „Ausbildung & Mitgliederqualifizierung“ und „Organisationsstruktur“, welche die „Ruhezeit“ intensiv nutzten.

Das Team Organisationsstruktur hat in den vergangenen 4 Monaten gehirnt und diskutiert und zum heutigen Bootshausputz eine optimierte Organisationsstruktur am Schwarzen Brett veröffentlicht, die in dieser Saison (also ab sofort) getestet und mit Leben erfüllt werden soll. Im Oktober wird Resümee gezogen: Was war gut, was könnte man noch besser machen.

Alle Aktiven würden sich freuen, wenn ihr uns unterstützt!

Euer Orgateam