Alle Beiträge von Wolfgang Schönwald

Weil es ein bisschen Missverständlich war

Wie sich so langsam herauskristallisiert, gilt für Baden-Württemberg: „Sport alleine, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Haushalts auf öffentlichen oder privaten Sportanlagen ist erlaubt.

Also, ihr dürft unser Clubgelände betreten, ihr dürft Euch ein Boot/SUP holen (auch Vereinsmaterial) und ihr dürft paddeln gehen. Aber dabei sollten bitte nur die Personen auf dem Clubgelände in Kontakt kommen, die auch zusammen Sport machen! Der Steg darf von maximal zwei Personen gleichzeitig genutzt werden. Die Umkleiden bitte nur einzeln betreten, das WC ist vorübergehend geschlossen.

Und es besteht weiterhin die Corona-Dokumentationspflicht:
Für Sportler reicht der Eintrag ins elektronisch Fahrtenbuch efa aus.

Unser Neubaubereich bleibt weiterhin bis auf Weiteres geschlossen.

Landesweite Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

Lockdown 2.0

Aufgrund der immer weiter steigenden Corona-Infektionszahlen gilt ab Montag ein zweiter „Lockdown“ in Deutschland. Davon ist leider auch einmal mehr die Ausübung unseres Sports betroffen. Nach den aktuell geltenden Bestimmungen des Bundes und den Ausführungsbestimmungen des Landes werden ab 2. November wieder alle Sportstätten geschlossen.

Auch wenn es grundsätzlich heißt, dass Individualsport möglich ist, gilt dies nicht für Fahrten von und zum Clubgelände bzw. Steg des Kanu-Clubs.
Weitere Ausführungen von Seiten der Stadt Konstanz liegen noch nicht vor, es kann allerdings durchaus sein, dass es hier noch Veränderungen gibt. Wir versuchen euch so gut und aktuell wie nur möglich über die jeweils geltenden Bestimmungen zu informieren.

Diese Entwicklung war zuletzt zwar absehbar, kam aber dann doch überraschend schnell und heftig. Wir planten, dass komplett renovierte Clubgebäude ab 8. November für alle unsere Mitglieder in Betrieb zu nehmen und dies auch mit einer kleinen Zeremonie zu feiern, dies wird jetzt zumindest für den gesamten November ausgesetzt. Auch beim Innenausbau, der ja in erster Linie wieder von unserer fleißigen „Bastelgruppe“ bewerkstelligt wird, gab es infolge von Corona-(Verdachts-)Fällen weitere Verzögerungen.

Nicht zuletzt wollten wir für den 22. November zu unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung einladen, den Zeitpunkt haben wir ebenfalls infolge von Corona seit dem Frühjahr mehrfach verschoben. Im Moment sehen wir keine Chance, die JHV überhaupt noch dieses Jahr durchzuführen. Wir hoffen also auf eine tatsächliche Eindämmung der Infektionsgefahr in den kommenden Monaten und planen die Verschiebung bzw. das Nachholen der JHV auf Frühjahr 2021.

Damit ihr aber über die Jahresabschlüsse 2018 und 2019 sowie über die aktuellen Baukosten, sowie über das sonstige Geschehen in 2020 informiert seid, senden wir euch in den nächsten Tagen ausführliche Informationen per Post zu.

Wie bereits erwähnt halten wir euch, auch dank unseres stets aktuellen „Chefredakteur Wolfgang“, über die ständig verändernden Situationen auf dem Laufenden. Verbunden damit ist die Hoffnung, dass auch das Paddeln allein oder zu zweit als Individualsport anerkannt wird. Passt auf euch auf und bleibt gesund!

Euer Vorstandsteam, Reiner Schmid

Still und leise

Mit erheblicher Verzögerung kann demnächst endlich unser neues Clubheim in Betrieb gehen. Innen sind noch immer nicht alle Gewerke letztendlich zufriedenstellend beendet (Fenster und Rolladen, Elektrik bzw. Beleuchtung, Beschläge, usw.), doch das Haus kann schonmal eingeräumt werden. Und der Innenausbau der einzelnen Räume in Eigenregie kann beginnen. Außen fehlt noch immer die (hellblaue) Farbe, diese Woche kam jedenfalls wenigstens der Landschaftsbauer zurück und will dann Ende nächster Woche fertig sein. Genau darauf haben wir die letzten 2 Monate gewartet. Der Startschuss!

Still und leise weiterlesen

Eine ungewöhnliche Paddelsaison endete

Bis zum [Weltfrauentagspaddeln] am 8. März war eigentlich alles normal –dann erreichte uns die Corona-Pandemie: Clubsperrung für 8 Wochen, Zusammenkünfte von mehr als 2 Personen verboten, seit Juli dürfen aktuell maximal 20 Personen zugleich miteinander sporteln, Absage aller größeren Veranstaltungen sowie vieler Wettkämpfe, …
Trotzdem – vielleicht aber auch weil auf dem Wasser Abstandsregeln deutlich leichter einzuhalten sind – wurde fleißig gepaddelt: Das elektronische Fahrtenbuch ’efa‘ listet 68.434 km auf! Das sind trotz der fehlenden Wochen und der Baustellenbeeinträchtigung nur 2820 km weniger als letztes Jahr.

Zudem gab es im Breitensport der Saison 01.10.2019/30.09.2020 äußerst beachtliche Einzelleistungen:

Paul Sorgius hat im clubinternen Ranking mit 3830 gepaddelten Jahreskilometern einen neuen KCK-Allzeit-Rekord aufgestellt!
Gratulation! Eine ungewöhnliche Paddelsaison endete weiterlesen

Unter Tiefdruck geraten

Freitags ereilte uns ein Temperatursturz, Samstag Sturm und Regen und heute morgens bei 9°C war es (mir) irgendwo unsicher, ob wohl überhaupt jemand kommt. Ja, es kam eine nette Gruppe! Und wir hatten einen wunderbaren Ausflug!
Und das wars dann vorerst leider, alle anderen Gemeinschaftsaktivitäten von Dünnele-Essen bis Eisfahrt werden aus Coronagründen leider nicht stattfinden.

Text und Fotos: Wolfgang