Alle Beiträge von Wolfgang Schönwald

Richtig rollern mit dem Kajak

Zur Vorbereitung der Rheinfall-Umtragung zur BKR-Hochrheinfahrt, aber auch für ganz alltägliche Boots-Wanderfahrten bieten wir einen Workshop „Richtig rollern mit dem Kajak“ an.

Welchen Bootswagen soll man wählen? Größe der Räder? Luftreifen oder Vollgummi? Transport während dem Paddeln im oder auf dem Boot? Optimale Gewichtsverteilung des Bootes auf dem Wagen. Boot richtig sichern. Vor- u. Nachteile von Schieben und Ziehen. Rückenstärkungsübungen.

Wir paddeln am 13. April mit gepacktem Boot (Vollausrüstung für eine mehrtägige Wanderfahrt) zum Löchnerhaus / Schiffslände auf der Reichenau (10 km). Dort auswassern, Boote auf den Bootswagen und zu Fuß mit dem Boot über die Insel auf die andere Seite zum Jachthafen (knapp 3 km). Rückenübungen nach Feldenkrais sowie Kaffeepause unterwegs an der Hochwart. Zurück paddeln zum Clubgelände (ebenfalls 10 km).

Verbindliche Anmeldung bitte am 01.04.2019 an wanderwart(ätt)kanu-club-konstanz.de

Wir freuen uns auf einen spanenden Workshop mit Euch
Anke Czich, Wolfgang Schönwald

Foto: Petra Hassler-Mattes

 

Einpaddlen für Winterschläfer

Zum Ende der mehrheitlichen winterlichen Paddelruhe findet am letzten Märzsonntag die „Rheinfahrt“ des Bodensee-Kanu-Ring von Stein a. Rhein nach Schaffhausen statt (19 km leichtes Fließgewässer).
Rheinfahrt-2019-Einladung

Und am ersten Aprilsonntag folgt das „Frühlingserwachen“ des Kanu-Club Konstanz für alle, die lieber vor der Haustür auf stehendem Gewässer paddeln (12 km).
Frühlingserwachen-2019-Einladung

Beide Veranstaltungen sind übrigens der Startschuss für die diversen Sommeraktivitäten unseres Clubs und natürlich darf ein und dieselbe Person auch an beiden Fahrten teilnehmen.

Eine Anmeldung zu den Fahrten ist nicht notwendig, wäre jedoch nett.
Ich freue mich drauf
Wolfgang, wanderwart(ätt)kanu-club-konstanz.de

Wunderschön

Impressionen vom Narrenpaddeln am Fasnachtssamstag 2019 mit 8 Konstanzern, 4 Überlingern und einer Radolfzellerin bei 8°C und deutlich weniger Wind als vorhergesagt. Aber dafür mit mehr Sonne.

Warum hieß das eigentlich „Narrenpaddeln“, ihr hattet doch gar keine Pappnasen auf?
Naja, zum einen fanden uns im Restaurant einige durchaus „verkleidet“ mit unseren Trockenanzügen. Und nicht wenige Clubkammeraden denken „bin doch kein Narr, jetzt bei dem Wetter paddeln zu gehen“

Text und Fotos: Wolfgang

Narrenpaddeln

Am Fasnachtssamstag, den 2. März 2019 findet als letzter „Winterpaddeltermin“ ein Ausflug zum Überlinger See statt. Wir paddeln ab Wallhausen, über den Teufelstisch (der mit dem „echten“ Seezeichen 22) Richtung Bodman, queren nach Sipplingen, dort Pause im Ristorante Riva (Uferpark). Gesättigt paddeln wir ein Stück weiter Richtung Überlingen, verabschieden uns von den mitpaddelnden Freunden des PCÜ und queren zurück zur Sliprampe im Wallhauser Hafen. Gesamtstrecke gemütliche (!) 20 km.

Wir treffen uns im KCK spätestens um 10:00 Uhr zum Boote richten, Bootstransport mit Anhänger (bitte Gurte mitbringen!). Paddelstart im Hafen Wallhausen gegen 11:30 Uhr.

Ende März folgt dann als erster „Sommerpaddeltermin“ ein Ausflug auf den Hochrhein von Stein am Rhein nach Schaffhausen …

Teilnehmer meldet sich bitte kurz vorher bei mir:
Wolfgang, wanderwart(ätt)kanu-club-konstanz.de

Ho Narro!

Bäumchen wechsle dich

Inzwischen konnten wir schon die zweite Sommersaison unser neues Bootshaus nutzen. Schön ist, dass in dieser Zeit viele Mitglieder einen neuen Platz darin bekommen konnten. Während der vergangenen zwei Jahre haben sich einige Dinge in der Praxis als entweder gut oder schlecht herausgestellt. Zum Beispiel hat sich die Lagerung von Kanadiern in den obersten Lagen als problematisch erwiesen. Eingeführt wurde es damals, weil so viele Kanadier und Faltboote so selten genutzt worden sind. Ebenfalls sind 8 schmale Seekajaks in einer Reihe nicht gut, Zwischenräume mit nur 2 oder 3 Zentimeter haben sich als zu knapp erwiesen.

Deshalb wird die Kanadierlage ganz oben im 5er aufgelöst. Das kurze 6er-Lager wird künftig bis auf eine Lage nur noch für Kanadier genutzt. Und im 11er wird eine neue E-Lage für Kajaks eingebaut. Weiter hat der Vorstand vergangenen Oktober beschlossen, Boote die länger als 2 Jahre nicht genutzt wurden teilweise zu kündigen und Boote die weniger als 30 km innerhalb 2 Jahren bewegt wurden, nach oben in E-Lagen zu verlegen. Boote die viel gepaddelt wurden, werden dafür entsprechend tiefer gelegt.

Bäumchen wechsle dich weiterlesen