Alle Beiträge von Wolfgang Schönwald

Bäumchen wechsle dich

Inzwischen konnten wir schon die zweite Sommersaison unser neues Bootshaus nutzen. Schön ist, dass in dieser Zeit viele Mitglieder einen neuen Platz darin bekommen konnten. Während der vergangenen zwei Jahre haben sich einige Dinge in der Praxis als entweder gut oder schlecht herausgestellt. Zum Beispiel hat sich die Lagerung von Kanadiern in den obersten Lagen als problematisch erwiesen. Eingeführt wurde es damals, weil so viele Kanadier und Faltboote so selten genutzt worden sind. Ebenfalls sind 8 schmale Seekajaks in einer Reihe nicht gut, Zwischenräume mit nur 2 oder 3 Zentimeter haben sich als zu knapp erwiesen.

Deshalb wird die Kanadierlage ganz oben im 5er aufgelöst. Das kurze 6er-Lager wird künftig bis auf eine Lage nur noch für Kanadier genutzt. Und im 11er wird eine neue E-Lage für Kajaks eingebaut. Weiter hat der Vorstand vergangenen Oktober beschlossen, Boote die länger als 2 Jahre nicht genutzt wurden teilweise zu kündigen und Boote die weniger als 30 km innerhalb 2 Jahren bewegt wurden, nach oben in E-Lagen zu verlegen. Boote die viel gepaddelt wurden, werden dafür entsprechend tiefer gelegt.

Bäumchen wechsle dich weiterlesen

Die Termine 2019 sind online

Unsere allgemeinen Termine für das kommende Jahr findet ihr ganz frisch unter IN VERBINDUNG / DOWNLOADS als pdf zum Ausdrucken. Schön wenn für jeden etwas dabei ist und ihr aktiv am Vereinsleben teilnehmt.

Damit wünschst der Kanu-Club Konstanz allen Mitgliedern und Freunden ein besinnliches Weihnachtsfest und guten Start in das Paddeljahr 2019 mit hoffentlich vielen sonnigen und schönen Erlebnissen bei unseren Veranstaltungen.

Herzlichst Euer Wanderwart

Unter 27 Brücken musst du paddeln

Am 9. Dezember hat in Paris das größte SUP Rennen der Welt stattgefunden. 800 Paddler aus 29 Nationen waren am Start. Wie in jedem Jahr entschied das Los, ob du einen Startplatz bekommst. 10 Stunden nach Anmeldeöffnung hatten sich bereits 2000 SUP`ler registriert. Im Nachrückverfahren hatte ich einen Startplatz in der „Loisire“ (Freizeitklasse) ergattert und mich riesig gefreut. 100 Profi-Paddler und 700 Freizeitpaddler waren startberechtigt.   Unter 27 Brücken musst du paddeln weiterlesen

Kultur für Kurzentschlossene

Am Freitag, 14. Dezember um 20:00 Uhr, am Sonntag, 16. Dezember um 17:00 Uhr und am Dienstag 18. Dezember um 20:00 Uhr spielt die „Zimmerbühne“ in der Niederburg, St. Johanngasse 2, noch einmal das Stück „Abgefahren. Romer.“ Es gibt noch Karten!

Worum geht’s?
„Abgefahren. Romer.“ – Dies sind die letzten Worte des Dettinger Kapitäns Franz Romer, die er nach Deutschland sendet bevor er die Antillen verlässt. Im Frühjahr des Jahres 1928 war er aufgebrochen, um den Atlantik alleine in einem Faltboot zu überqueren. Dies ist gelungen, doch New York ist sein Ziel. Das Theaterstück „Abgefahren. Romer.“ ist ein Monolog, geschrieben von Gerd Zahner. Es zeigt den außergewöhnlichen Seemann auf einer schicksalhaften Reise, die sein Ende bedeuten wird. Zwischen Stürmen und Flaute, Haifischangriffen, Durst und Sehnsucht ist Stille und Einsamkeit, eindrucksvoll dargestellt von der Schauspielerin Anna Hertz und musikalisch umrahmt vom Perkussionisten Patrick Manzecchi unter der künstlerischen Leitung von Leona Strakerjahn.

Das Faltbootgestell war übrigens vor seiner deutschlandweiten Bühnenkarriere das Ersatzteillager meines 65-jährigen „Wanderfalter“ der auch heute noch regelmäßig rüstig in den See sticht.

Text: Wolfgang; Foto: Helmut Bär, Zimmerbühne

… am Dienstag findet allerdings auch das weihnachtliche Raclette-Essen unseres Kulinarischen-Winter-Dienstagstreff statt. Man muss wohl Prioritäten setzen …