Schneefahrt am 2. Advent

Als wir am Sonntag, 10.12.2017 um 11 Uhr am Kanuclub starteten, begann es zu schneien. Es wurde diesig, sodass wir nur ca. 20 Meter Sicht hatten und der Kompass schneite zu. Glücklicherweise wollten wir sowieso in Ufernähe entlang nach Münsterlingen. Auf dem Rückweg begann es leicht zu hageln, dafür hatten wir wieder klare Sicht. Auf den Decks unserer Kajaks lag am Ende eine etwa 7 cm dicke Schneeschicht. Ein schönes Erlebnis! Danke an Verena, die uns in Fahrt und auf Kurs gebracht hat!

Text: Anke, Fotos Verena

Die nächsten „festen“ Winterpaddel-Termine sind am 28. Januar, 18. Februar und 11. März 2018 oder – wie diese Fahrt hier – über unsere „Trocki-Winterpaddel-Mailgruppe“.

3. Deutsch-Schweizerischer Indoorcup

von Jessica Böhme

Es gibt kein Rennen, das nach wenigen Sekunden beendet ist? Doch gibt es, denn beim 3. Deutsch Schweizerischen Indoorcup im Kreuzlinger Egelseebad, dauerten die Wettkämpfe zum Teil nur wenige Sekunden. Bei diesem außergewöhnlichen Wettkampf sitzen sich jeweils 6 Paddler/-innen gegenüber und paddeln los, sobald das Startsignal ertönt ist. Die Mannschaft, welche als erste die Gegner einen Meter über eine Markierung bewegt hat, gewinnt das Rennen, es funktioniert also ähnlich wie beim Tauziehen. Aufgeteilt in Sport und Freizeitteams und in den Kategorien Ladies, Männer, Mixed und Jugend mussten sich alle Teams vier Mal auf dem Wasser beweisen und gegen immer wechselnde Mannschaften antreten.

3. Deutsch-Schweizerischer Indoorcup weiterlesen

stürmische Eisfahrt oder eisige Sturmfahrt

Die 48. Eisfahrt ab Konstanz war etwas Besonderes. Sie führte erstmals nicht nach Iznang! Und sie startete bei Sonnenschein! Die Wettervorhersage sprach zwar von 3 bis 4 Windstärken aus Südwest doch beim Start der 181 Teilnehmer (mit 13 Paddlern stellte der KCK knapp die größte Gruppe) war davon um 10:30 Uhr absolut nichts zu merken. Bis zur Reichenauer Schiffslände war eigentlich alles gut. Danach nicht mehr. Der Pausenstrand lag voll in der Windschneise die von Stein am Rhein den Untersee hochdrückte und sich gischtend auf den Kies warf, das ganze bei 2,5 Plusgraden. Trotzdem stiegen überraschend viele aus ihren warmen Booten. Die ob der Wettervorhersage nur wenigen teilnehmenden SUP und Kanadier beendeten hier die Fahrt.

Der Schreiber dieser Zeilen blieb sitzen, paddelte nach einem Schluck heißem Apfelsaft aus der Thermoskanne weiter. Wir kämpften uns Meter für Meter gegen die Wellen und früher oder später sollten wir nach dem Inselende mal rechts abbiegen, die gut 1 Meter hohen Wellen kamen jetzt vollends von der Seite. Einige fanden es Lustig, andere weniger, unsere Gruppe zerfaserte. Das Ganze sorgsam beobachtet von Wapo und DLRG. Richtung Mettnau wurden wohl die Wellen kleiner, doch der Wind nicht unbedingt schwächer. Natürlich kam er dabei die ganze Zeit von vorne. So trafen die Meisten später als kalkuliert in Radolfzell ein, aber sie trafen ein! Und jeder war stolz es gemeistert zu haben!

Danke dem Kanu-Club Radolfzell für die warme, freundliche und leckere Bewirtung. Und Danke an Petra und Andreas vom Bodensee-Kanu-Ring für ihre tolle Organisation der Fahrt.

Und nächsten Sonntag treffen wir uns zur kleinen, gemütlichen „KCK-Nikolausfahrt“ mit roter Zipfelmütze rund um den Konstanzer Trichter und anschließendem Stopp am Konstanzer Weihnachtsmarkt.
Start 03.12.17 13:30 Uhr

Text und Bilder: Wolfgang, KCK-Wanderwart

(Kein) Ardeche-Marathon 2017!

Nachdem die Kanuten des KCKs im November 2016 ein Kanu-Marathon der besonderen Art bestritten (Siehe Ardeche-Marathon 2016) wurden über den Sommer wieder Vorbereitungen für den Ardeche-Marathon 2017 getroffen. Nachdem das Boot den letzten Marathon ja bekanntlich nicht überstanden hat, wurde großräumig nach einem geeigneten Ersatz gesucht.


Vermeintlich gefunden wurde dieser dann bei der Paddelgesellschaft in Mannheim wo dann im August eine Kunststoff-Rennmaschine auf den Hänger geladen und an den KCK gebracht wurde. Nach einigen Schönheitsreparaturen wurden dann mit der „giftigen grünen Mamba“ erste Fahrversuche auf dem Seerhein unternommen. (Kein) Ardeche-Marathon 2017! weiterlesen

Der Hörnlecup

Zum ersten Mal überhaupt wurde der Hörnlecup, der zur Serie der Bodensee Challenge gehört, bei uns im Konstanzer Trichter und auf dem Obersee ausgetragen. Der Organisator dieses Events war der Kanu-Club Konstanz, das Ganze wurde jedoch von unserem Vereinsmitglied und Drachenboot Abteilungsleiter Tom Maier initiiert und ausgeführt. Auf der 10 Kilometer langen Strecke, die vom Stadtgarten bis  zum Sportboothafen in Staad und wieder zurück führte, konnten Sportler/-innen aller Kanu-Sportarten gegeneinander antreten. Die Rennstrecke führte am Yachthafen Konstanz, der Bodenseetherme, am Strandbad Hörnle und dem Wasserwerk vorbei.

In diesem Jahr versuchten sich insgesamt 20 Sportler/-innen in 16 Booten und SUPs aus Konstanz, Kreuzlingen, Arbon und Friedrichshafen beim Hörnlecup. Sie kämpften sich teilweise gegen den heftigen Wind und die Wellen bei kalten Temperaturen vorwärts. Das tolle Alpenpanorama konnte dabei leider keiner genießen. Die schnellste Zeit hatte sich in diesem Jahr Eberhard Joachim aus Friedrichshafen erkämpft, der bereits nach 49:32 Minuten mit seinem Surfski ins Ziel paddelte. Ihm dicht auf den Fersen waren Denise Stockbridge und Dietmar Korn im 2er Rennkajak, die nach 49:57 Minuten die Ziellinie erreichten. Die drittschnellste Zeit (56:54 Minuten) erreichte Roland Wapp vom Paddel Club Kreuzlingen im Rennkajak. Alle wurden am Ziel vor der Imperia mit einem kleinen Applaus empfangen. Vor allem die SUP Paddler die einen harten Kampf mit dem Gegenwind zu bestreiten hatten, wurden mit einem Sonderapplaus bedacht.

Der Hörnlecup weiterlesen

Die SUP-Abteilung im KCK stellt sich vor

Paddeln im Stehen? 

Ja, das geht. Und macht sogar richtig Spaß. Diesen Sport betreiben die neu eingetretenen 7 Kanuclub-Mitglieder seit Jahren. Und dies zudem sportlich erfolgreich.

Gruppenbild SUP Kanuclub Konstanz
Foto: BaWü-Meisterschaften Radolfzell 2017

Die Stand Up Paddler von links nach rechts:

Ilse Tangerding, Martin Malchus, Veronika Michelfelder, Frejya Schilling, Philipp Mrozik, Alexander Stertzik, Andi Widmann.

Die Paddler starten bei SUP-Rennen im In- und Ausland. Sie werden unterstützt durch das Know-How von Shaper Andi Widmann, der die Raceboards in Konstanz konzipiert.

Geplant sind SUP-Touren und Kurse. Die Gruppe paddelt auch durch den Winter und freut sich über Zuwachs.
Bei Interesse an diesem Sport bitte beim Ansprechpartner Martin Malchus (email: sup (at) kanu-club-konstanz.de ) melden.

Wir sehen uns auf dem Wasser oder umgehend hier in der neuen SUP-Rubrik auf der Vereins-Webseite.

Mitglied im Deutschen Kanu Verband und im Bodensee-Kanu-Ring