Starker Auftritt der Stand Up Paddler beim Bodenseecup in Immenstaad

5 SUPer des Kanuclubs Konstanz starteten am Samstag, 14.07.18, beim Bodenseecup in Immenstaad.

sup_bodenseecup_immenstaad
Foto: WSC Immenstaad

Die Ergebnisse der KCK-Sportler:

DAMEN:
Sprint:
1. Freyja Schilling
2. Veronika Michelfelder
3. Ilse Tangerding

3 km Shortdistance:
1. Veronika Michelfelder

9 km Longdistance:
1. Freyja Schilling
2. Ilse Tangerding

HERREN:
Sprint:
2. Martin Malchus
5. Philipp Mrozik

9 km Longdistance:
2. Philipp Mrozik
3. Martin Malchus

Beide KCK-Herren mussten sich dem amtierenden schweizer Meister Peter Tritten geschlagen geben. Philipp Mrozik gelang beim Longdistance-Rennen der Anschluss, den er aber leider durch einen Sturz wieder verlor.

Bericht im Südkurier:
https://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis/immenstaad/Standup-Paddler-messen-sich-vor-Immenstaad-beim-Bodensee-Cup;art372478,9819442

Bericht in der Schwäbischen:
https://www.schwaebische.de/landkreis/bodenseekreis/immenstaad_artikel,-mehr-als-nur-entspannender-freizeitsport-_arid,10902543.html

Die SUPer sind also in Wettkampfform. Ab Ende Juli stehen dann an jedem Wochenende Wettkämpfe in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf dem Plan.

Bei der Bodensee-Challenge in Friedrichshafen am 30.06.2018 holten sich Ilse Tangerding und Martin Malchus die ersten Plätze bei den SUPern.
Das Gundelrennen um die Reichenau wurde ebenfalls von einigen KCK-SUPern bestritten. Ilse Tangerding gewann die SUP-Wertung bei den Damen. Bei den Herren holte sich Philipp Mrozik den Sieg vor Martin Malchus.

SUP / Stand Up Paddle Kurse im Kanuclub Konstanz

SUP Kurs 2018 Kanuclub Konstanz

Der nächste SUP-Kurs findet am Dienstag , 24.07.2018, um 18.30 Uhr statt.

Es sind noch Plätze frei. Bei Interesse beim Kursleiter melden oder
zum genannten Termin vorbeischauen.

Alle Kurse dauern ca. 1,5 Stunden.
Mindestteilnehmerzahl: 5
(Der Kurs wird ab mindestens 5 Teilnehmern vor Ort durchgeführt).

Sofern Vereinsmitglieder eigenes Material haben, dieses bitte mitbringen. Die Trainingserfolge sind auf dem eigenen Board deutlich höher, da man sich bereits an das Material gewöhnt hat.

Interessiert?
Dann bitte melden bei Kursleiter Martin Malchus unter:
– email: sup(add)kanu-club-konstanz.de
– per whatsapp/SMS: +49 176 64771294

Wir sehen uns auf dem Wasser 🙂

Einladung zur Blutmond-Fahrt

Am 27. Juli findet die längste totale Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts statt. Das werdet Ihr im Leben wohl kein zweites Mal erleben: Um 20.24 Uhr tritt der Mond in den Kernschatten der Erde, weil sich die Erde zwischen Mond und Sonne schiebt. Der Schatten der Erde wandert deshalb über den Mond: Zunächst verdeckt er den Rand, später liegt der ganze Mond im Schatten – dann herrscht totale Mondfinsternis. Dabei erscheint der Mond schwach dunkelrot leuchtend, weil nicht alles Licht der Sonne von der Erde abgeschirmt wird. Langwelliges Licht biegt sich quasi um die Erde, es beleuchtet den Mond dunkelrot. Astronomen sprechen von einem Blutmond. Von 21.30 bis 23.14 Uhr hält sich der Mond vollständig im Kernschatten der Erde auf – es herrscht totale Mondfinsternis.

Und es ist Freitag-Abend! Der ideale Zeitpunkt für eine KCK-Blutmond-Fahrt. Um 19:00 Uhr Start am Steg, wir paddeln in den Sonnenuntergang. Irgendwo bei Ermatingen Picknick, jeder bringt bitte eine Kleinigkeit mit. Mondaufgang gegen 21 Uhr. Wir paddeln mitten auf dem Untersee im motorbootfreien Bereich zurück. Ganz, ganz langsam!

Bei diesem Ausflug herrscht Schwimmwesten-Tragepflicht! Und jeder Mitpaddler benötigt eine eigene weiße Beleuchtung (am einfachsten: Stirnlampe auf dem Kopf nach oben strahlend, darüber einen weißen Joghurtbecher mit Klebeband befestigt)

Und nun heißt es Daumen drücken, das wir einen wolkenfreien Himmel haben!

Wolfgang, wanderwart(ätt)kanu-club-konstanz.de

Schön war’s

Die BKR-Sternfahrt kam 2018 mal ganz ohne Wetterkapriolen aus. Es war einfach nur schön. Und so konnten wir die Friedrichshafener Gastfreundschaft besonders entspannt genießen.

Im kommenden Jahr soll die Sternfahrt (Wörterbuch-Definition: ein „Rennen“, das von verschiedenen Ausgangspunkten zum gleichen Ziel führt) übrigens nach Radolfzell gehen.

Text und Fotos: Wolfgang

Einladung zur Sternfahrt

Am kommenden Wochenende findet die Sternfahrt nach Friedrichshafen statt.

Wir starten mit fertig gepackten Booten am Samstag 7. Juli 2018 um 10:00 Uhr am KCK-Steg. Erste Pause nach der Seequerung an der Haltnau, zweite Pause beim TSV Fischbach (Kaffee & Kuchenbuffet), weiter zum Kanusport Friedrichshafen. Gesamtstrecke etwa 23 km.

Dort eine Zeltübernachtung. Grillfleisch und Fassbier sind vorhanden. Am Sonntag geht es nach einem schmackhaften Frühstücksbuffet wieder heim. Wer mitpaddeln möchte, meldet sich wegen der Platzreservierung bitte kurz bei mir an: wanderwart(ätt)kanu-club-konstanz.de

Auch diese Fahrt zählt übrigens zur Jahreswertung der „aktiven Schelle“ des Bodensee-Kanu-Ring.  Der Club mit den durchschnittlich meisten Teilnehmern an den diversen BKR-Wanderfahrten eines Jahres erhält auf dem BKR-Kanutag im November die Aktivenschelle in Form einer Kuhglocke überreicht.  Bisher hatte der KCK diese Glocke noch nie …

Drei Konstanzer bestreiten den Bodensee-Kanu-Marathon

von Jessica Böhme

Einen Halbmarathon von 21 km Strecke auf dem Wasser zu bestreiten und dabei noch zu versuchen ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen, mag schwierig klingen und doch haben Jasmin Schlinker, Paul Sorgius und Tom Maier vom Kanu-Club Konstanz diese Herausforderung angenommen. Im Rahmen des Bodensee-Kanu-Marathons, der seit 1982 vom Bodensee-Kanu-Ring organisiert wird und am KC Singen ausgerichtet wird, haben die Teilnehmer die Chance, einen Marathon mit 42 km oder einen kürzeren Halbmarathon von 21 km auf dem Wasser zu absolvieren. Die Strecke des Halbmarathons führt dabei vom KC Singen in Iznang zum Bruckgraben, dann am südlichen Ufer der Insel Reichenau entlang und zurück nach Iznang. Aus diesem Grund können die Paddler/-innen sich nicht nur sportlich verausgaben, sondern auch die wundervolle Landschaft auf dem Untersee genießen.

Unsere drei Paddler aus Konstanz gaben bei dieser sportlichen Herausforderung ihr bestes und erzielten so Ergebnisse, die sich durchaus sehen lassen können. Jasmin Schlinker, die aus Solidarität zu einem Bekannten, welchen sie zur Motivation begleitete, gestartet war, kam nach 2 Stunden und 32 Minuten in ihrem Surfski über die Ziellinie gepaddelt. Paul Sorgius, der mit 17 Jahren einer der jüngsten Teilnehmer gewesen ist, brauchte in seinem Surfski für die 21 km nur 1 Stunde 52 Minuten. Das ist ein überaus beachtliches Ergebnis und führte dazu, dass Paul in der Gesamtwertung der Herren auf Platz 11 landete. Nur wenig langsamer war Tom Maier, der für die Strecke nur etwa 1,5 Minuten länger brauchte und in der Gesamtwertung direkt hinter seinem Teamkollegen landete. Für alle drei, die sich im Vorfeld gut auf diese durchaus anstrengende und fordernde Challenge vorbereiteten, hat sich die Teilnahme mehr als gelohnt. Bestimmt werden sie in der nächsten Saison wieder am BKR Marathon teilnehmen und versuchen ihre Zeit von diesem Jahr noch zu übertreffen.

Wer weiß – vielleicht werden wir dann noch das ein oder andere Mitglied mehr auf dem Wasser antreffen …

Mitglied im Deutschen Kanu Verband und im Bodensee-Kanu-Ring