Erfolgsserie auf der Meisterschaft

Von Jessica Böhme

Bei der 7. gemeinsamen Drachenbootmeisterschaft im Standardboot in München waren die Mitglieder vom Kanu-Club Konstanz Anna Sprenger, Denise Stockbridge, Jasmin Schlinker, Jessica Böhme und Thomas Maier mehr als erfolgreich. An zwei Tagen kämpften die 5 gemeinsam mit ihren Teams auf der Regattastrecke in Oberschleißheim gegen Sportler aus ganz Deutschland. Auf den Distanzen 200 Meter, 500 Meter und 2000 Meter mussten sie bei strahlendem Sonnenschein unter Beweis stellen, dass das Training der letzten Wochen nicht umsonst gewesen war.

Denise Stockbridge, die für die Mannschaft Zeppelinos aus Friedrichshafen paddelte, startete auf den Distanzen 200 und 500 Meter jeweils in der Kategorie Premium Damen (Paddlerinnen meist unter 40). Beide Distanzen wurden in Zeitläufe gefahren, bei denen die Zeiten addiert und so der Gewinner ausgemacht wird. Das Team von Denise kämpfte hart, doch am Ende reichte es „nur“ mit wenigen Zehntel Sekunden Rückstand für den vierten Platz. Auch Anna Sprenger startete in dieser Kategorie für die Zeppelinos, allerdings hatte die Mannschaft zwei Teams gemeldet, sodass sich Anna mit ihrem Team auf der 200 Meter Distanz den Vize-Meistertitel sicherte. Auf der 500 Meter Distanz hingegen landete sie auf dem 3. Platz vor dem Team von Denise aus der eigenen Mannschaft, die das Treppchen nur knapp verpassten. Dafür war das Team von Jasmin Schlinker, die für die Neckardrachen aus Heilbronn startete im gleichen Rennen umso erfolgreicher, denn sowohl auf 200 Meter als auch auf 500 Meter sicherte sich Jasmin Schlinker mit ihren Teamkolleginnen  den Meistertitel. Ihre Mannschaft hatte alles richtig gemacht und in den Zeitläufen die Nerven behalten und die nötige Ausdauer gezeigt.

Doch auch für Denise Stockbridge hat sich das harte Training im Vorfeld gelohnt, denn auf der Distanz über 2000 m bewies sie im Premier Mixed Team mit den Zeppelions Kraft- und Durchhaltevermögen. Bei den Rennen über 2000 Meter mussten 4 Wenden gefahren werden, was für das ganze Team eine große Herausforderung ist, auch Zwischensprints und Paddelfrequenz müssen möglichst so gewählt werden, dass das Team auf der langen Distanz auch wirklich alles geben kann. Doch Denise und die Zeppelinos machten alles richtig und mussten am Ende nur gegen die Neckardrachen zurückstecken, die 13 Sekunden schneller gewesen waren, was bei der 2000 Meter Distanz ein durchaus knappes Ergebnis ist.

Für Jasmin Schlinker und Jessica Böhme, die auf der Distanz über 2000 Meter mit den Neckardrachen in der Kategoeire Premier Frauen antraten, lief es ebenfalls mehr als gut. Während Jasmin Schlinker mit den anderen Frauen durch Muskelkraft das Boot vorwärts bewegte, feuerte Jessica Böhme auf der Trommel das Team an, zählte die Zwischensprints an und half dem Team durch die rhythmischen Trommelschläge die Paddelfrequenz zu halten. Einer ihrer größten Kontrahenten war Anna Sprenger mit den Zeppelinos, die ebenfalls alles gaben und bis zuletzt kämpften. Doch am Ende lief es für die Neckardrachen von Jessica Böhme und Jasmin Schlinker etwas besser und beide wurden für ihr Bemühen mit dem Meistertitel belohnt, als ihr Team nach 9 Minuten und 40 Sekunden die Ziellinie überquerte. Für Jasmin Schlinker war das bereits die dritte Goldmedaille und somit der dritte Meistertitel auf dieser deutschen Meisterschaft. Als Anna Sprenger mit ihrem Team nur wenig später die Ziellinie überquerte, war in ihrem Team ebenfalls die Freude groß, denn mit einer Zeit von 09:48 Minuten reichte es für den 2. Platz. Doch auch für Anna Sprenger war die Erfolgsserie mit diesem Vize-Meistertitel noch nicht vorbei, denn sie konnte auf der 200 Meter Distanz im Mixed einen weiteren überragenden Vize-Meistertitel einfahren und wurde mit demselben Team auch 3. auf dem Wettkampf über 500 Meter.

Jessica Böhme und Thomas Maier unterstützten als Trommlerin bzw. Paddler außerdem das Team Neckardrachen Ü40 Open und Mixed (Paddler/-innen müssen 40 oder älter sein, bei Open paddeln meist nur Männer). Auf der Distanz 200 m sicherten sich die beiden sowohl im Mixed als auch im Open Team jeweils den Vize-Meistertitel. Besonders im Wettkampf 200 m Open, war das Ergebnis denkbar knapp. In den drei Zeitläufen lagen die Neckardrachen jeweils nur wenige zehntel Sekunden hinter dem Erstplatzierten den Godfathers of WannSea Dragons aus Berlin. Im zweiten Zeitrennen lagen die Neckardrachen sogar knapp vor ihrem stärksten Konkurrenten, doch da der langsamste Zeitlauf gestrichen und die Zeiten addiert werden, reichte es am Ende nicht zum Meistertitel. Umso besser lief es für Jessica Böhme und Thomas Maier dafür auf den Distanzen über 2000 Meter und 500 Meter. Denn die Neckardrachen sind besonders bei den langen, kraftvollen Streckenschlägen sehr stark, sodass sie gut vorlegen konnten. Infolgedessen konnten die beiden insgesamt vier Meistertitel mit nach Hause nehmen. Das ist eine beachtliche Leistung, da zwischen den einzelnen Wettkämpfen oft nur wenig Zeit zur Regenration bleibt, sodass die Sportler sehr fit und ausdauernd sein müssen. Auf den 500 Meter Distanzen machte das Team von Jessica Böhme und Thomas Maier in diesem Jahr besonders spannend, so lagen sie bei dem 500 m Meter Mixed Rennen mit eine Zeit von 02:02,067 Minuten nur etwa 2 zehntel vor dem Zweitplazierten dem Team Golden Autumn aus Berlin.

Mit dieser sehr erfolgreichen Regatta ist die Wettkampfsaison jedoch noch lange nicht beendet, so findet im Juli die Club-Weltmeisterschaft in Ungarn statt, bei der wieder einige Konstanzer starten werden und im September zieht es die Sportler vom Kanu Club dann auf die Smallboot-Meisterschaft nach Schwerin. Wir dürfen also gespannt sein ob weitere Titel für die Konstanzer Drachenbootfahrer folgen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage *